Der Geist von Malente

(mm) 32 kleine Fußballer machten sich mit dem siebenköpfigen Trainer- und Betreuerteam am 14. Juni 2024 auf den Weg nach Malente, um ein sportliches Fußballfreizeit-Wochenende zu verbringen. Schon beim Treffpunkt vor der Abfahrt merkte man allen eine schöne Vorfreude und dem ein- oder anderen auch eine gewisse Nervosität an. Denn -auch wenn das Team bereits im letzten Jahr so eine Tour gemacht hat- ist eine Mannschaftsausfahrt nichts Alltägliches. Und gerade deswegen trug die Vorfreude zu einer tollen Gesamtstimmung bei allen bei, die sich über das ganze Wochenende bis zur Rückkehr am Sonntagnachmittag, den 16. Juni, hielt.

Neben den Trainingseinheiten auf dem Kunstrasenplatz und in der Soccerhalle des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes stand natürlich das gemeinsame Gruppenerlebnis auf dem Programm. Das Beziehen der Zimmer mit Bestimmung der „Zimmerkapitäne“, die für Ordnung und Sauberkeit in den Zimmern zu sorgen hatten, war schon das erste Highlight. Nach den ausgezeichneten Mahlzeiten, die das tolle Küchenteam der Fußballschule zubereitete, waren die Kids selbst dafür verantwortlich, die Tische und ihre Plätze in sauberem Zustand inklusive Abwischen des Tisches zu hinterlassen. Hier muss den jungen Spielern ein großes Lob gemacht werden. Dies funktionierte ausgezeichnet und nötigte durchaus auch Respekt beim Personal des Fußballparks ab.

Das zweite Highlight am Anreisetag war dann natürlich das sensationelle EM-Auftaktspiel der deutschen Fußballnationalmannschaft, die Schottland mit 5:1 vom Platz fegte. Das spornte natürlich direkt am nächsten Morgen zum Nachahmen beim Training an und hob die Stimmung nochmals gewaltig!

Zwischen den vier intensiven Trainingseinheiten, die aus vielen Spielformen aber auch aus Teambuildingeinheiten bestanden, war ausreichend Zeit, in eigener Verantwortung die Freizeit zu gestalten. Viele nutzten den Soccercourt oder die Soccerhalle, um noch mehr Fußball zu spielen, andere beschäftigten sich mit Tischkicker oder anderen Spielen. Das Schönste war, dass eigentlich
immer jemand da war, mit dem in dem Moment eine gemeinsame Aktivität gestaltet werden konnte.

Erstaunlich schnell waren die drei Tage dann auch wieder vorbei. Das Trainer- und Betreuerteam hatte anschließend den Eindruck, dass der Mannschaftsgeist von Malente auf jeden Fall in unser Team „übergegangen“ ist und freute sich über eine gelungene Mannschaftsfahrt!

Weiter positive Entwicklung im Herrenfußball Holsatia im EMTV

Unsere erste Herren ist eine Spitzenmannschaft in der Kreisliga und konnte in den vergangenen Jahren auch immer wieder im Vergleich mit klassenhöheren Mannschaften glänzen. Der große Kader besticht vor allem durch Zusammenhalt und hohe Beteiligung und das sogar an kalten Trainingstagen. Darüber hinaus ist die erste Herren nicht nur sehr konstant in den Leistungen, sondern auch im Einbinden von jungen Spielern und somit sehr zukunftsorientiert aufgestellt. „Wir wachsen stetig weiter und sind immer in enger Zusammenarbeit mit unserem Jugendbereich“ bestätigte Thorben Pingel, Verantwortlich für den Herrenfußball, den „Holsatia-Weg“. Die zweite Herren schafft den Aufstieg in die Kreisklasse A und das Trainerduo Christoph Mattern und Patrick Kinastowski konnten der Mannschaft direkt im ersten Jahr ihren Stempel aufdrücken. Eine sehr junge Mannschaft, die zum großen Teil erst einmal an den Herrenfußball herangeführt werden und als Team zusammenfinden musste. Die stetige Weiterentwicklung einzelner Spieler und vor allem als Team, bestätigt uns auch hier für den richtigen Weg. Neu und der positiven Entwicklung „geschuldet“, wird Holsatia wieder eine dritte Herrenmannschaft melden. Damit agieren wir deutlich entgegen des Trends im Hamburger Fußball (viele Mannschaften werden abgemeldet oder halten keine ganze Saison durch). „Wir haben schon in der zweiten Herren einen großen Zulauf und bieten durch Gründung einer dritten Herren für alle Spieler ein gutes Trainings- und Spielangebot. Im ganz engen Austausch mit allen drei Mannschaften wollen wir eine erfolgreiche Dritte aufbauen und alle voneinander profitieren“ zeigt sich Christoph Mattern, Trainer der zweiten Herren mit viel Vorfreude. Der neue Trainer wird Sascha Minke, der selbst auch schon für Holsatia gespielt und erste Trainererfahrungen gesammelt hat. Zusammen mit einem großen Betreuerkreis wird er die bekannte und beliebte Wohlfühlatmosphäre für die Spieler schaffen und ein abwechslungsreiches und anspruchsvolles Training anbieten. Die dritte Herren wird ihre Heimspiele zukünftig sonntags um 16 Uhr nach unserer Liga spielen, so dass alle drei Mannschaften an einem Tag spielen und der Zusammenhalt weiter gefördert wird.

Fussballschule Elmshorn – Anmeldung ab sofort möglich

Jungs und Mädchen im Alter von 6 bis 13 Jahren sind auch dieses Jahr wieder herzlich eingeladen, an unserer Fußballschule teilzunehmen. Diese findet vom 22. Bis 26. Juli 2024 jeweils von 9 bis 13 Uhr auf unserer Sportanlage Wilhelmshöhe statt.

Es spielt keine Rolle, was für Vorerfahrungen du im Bereich Fußball hast, hier sind alle willkommen, die Freude am Fußball spielen haben, denn bei uns soll Gemeinschaft und Freude am Spiel im Mittelpunkt stehen. Timo Schirmacher, unser sportlicher Leiter, betont: „Das Programm ist abwechslungsreich und jedes Jahr ein wenig anders, denn wir haben kein starres Handbuch, sondern lassen unseren Trainern viel kreativen Spielraum.“

Falls ihr ein Teil von diesem Event sein wollt, dann meldet euch an. Zur Anmeldung oder weiteren Informationen, klicke auf den Link: www.fussballschule-elmshorn.de

Wir stellen die Weichen für die Zukunft im Herrenfußball

Ab 17.06.2023 beginnen die Trainer Christoph Mattern und Co-Trainer Patrick Kinastowski ihre Arbeit bei den zweiten Herren. Mit beiden Trainern plant der Verein eine langfristige Zusammenarbeit und freut sich, die beiden für Holsatia gewonnen zu haben.

Detlef Meyer, Vorstand des Herrenfußballs, stellt mit Stolz und Vorfreude die Trainerteams der Zukunft vor. Meyer: „Ein wichtiger Schritt für den Verein, denn bei uns ist die Zusammenarbeit und der Zusammenhalt zwischen der 1. und 2. Herren extrem wichtig. Darüber hinaus wollen und brauchen wir einen guten Unterbau, um auch junge Spieler an die Ligamannschaft heranzuführen.“

Zusätzlich bedankt er sich auch beim alten Trainergespann: „Vielen Dank an Matthias Feldmann für die jahrelange Arbeit bei den zweiten Herren (der auf eigenen Wunsch kürzertreten möchte) und bei Mirko Köhnke (der dem Verein in neuer Funktion erhalten bleibt) für die geleistete Arbeit.“

Mit Christoph Mattern und Patrick „Kini“ Kinastowski hat die zweite Herren ein Trainer-Duo bekommen, die jahrelang sehr gute Arbeit bei TuS Hemdingen-Bilsen geleistet haben. Mattern: „Das erste Treffen bei Holle sollte eigentlich nur ein kurzer Austausch werden – raus kam ein 2,5 stündiger Austausch über Fußball. Die Idee von Fußball, die Ausrichtung des Vereins, der Wunsch nach enger Zusammenarbeit und vor allem das Zwischenmenschliche passte komplett. Die Entscheidung für Holle 2 war schnell getroffen und ich freue mich auf die große Aufgabe.“ Kinastowski ergänzte: „Dem ist wenig hinzufügen und ich verspüre viel Vorfreude. Jedes Ende ist ja bekanntlich ein neuer Anfang und hinter jedem Anfang wartet ein neues Abenteuer. Ich freu mich auf eine geile Truppe und eine erfolgreiche Saison!“

Während der Verhandlungen mit dem neuen Trainerteam, wurde auch bei der ersten Herren Nägel mit Köpfen gemacht. Das Duo Thorben Pingel und Marek Serafin verlängerten ihre Vereinbarung vorzeitig bis zum 30.06.2025 mit einer Option auf ein weiteres Jahr. Pingel: „Unser Weg ist nachhaltig und langfristig ausgerichtet. Wir sind sehr stolz, dass der Verein uns so viel Rückhalt und Vertrauen schenkt. Wir werden es mit harter Arbeit und hoffentlich vielen Erfolgen zurückzahlen.“

Die Zusammenarbeit der beiden Trainerteams, zu denen auch Torwarttrainer Hans-Dieter Giesbrecht und Mirco Köhnke als Koordinator im Herrenfußball gehört, ist dem Verein sehr wichtig. Pingel: „Zwischen uns allen passt kein Blatt. Wir verstehen uns als große Gemeinschaft, die voneinander lernen wollen. Christoph und Kini sind eine perfekte Ergänzung für unser Team!“ Serafin ergänzt: „Wir sind sehr glücklich eine Toplösung für die zweiten Herren gefunden zu haben. Das neue Team mit erfahrenen Spielern, jungen wilden ehemaligen A-Jugendspielern und einige externen Neuzugängen wird insbesondere der zweiten Herren ein neues Gesicht verschaffen. Zusammen werden wir den Herrenfußball weiterentwickeln und bleiben unserer Linie treu.“

Auf geht’s Holle!

Verstärkung für Alte Herren gesucht.

Auf den ersten Blick sieht die Situation durchaus vielversprechend aus. Die Alt-Herren-Fußballer der Spielgemeinschaft TSV Sparrieshoop und Holsatia im EMTV belegen Platz neun in der Verbandsliga 1 und haben den Klassenerhalt in der höchsten Hamburger Spielklasse in den eigenen Händen. Auf den zweiten Blick wird die schwierige Situation der Fußballer jedoch umso deutlicher. Die Mannschaft hat extreme personelle Sorgen und sorgt sich um den Fortbestand. Schon in der vergangenen Spielzeit war das Personal bei „Spolle“ knapp und auch diese Saison hat sich keine Verbesserung eingestellt. Wenn sich zwei, drei Spieler verletzen, dann ist die Mannschaft personell am Limit. „Wenn es nicht anders geht, dann treten wir auch mit zehn Mann an und versuchen unser Bestes. Wir brauchen dringend aber Verstärkung“, erklärt Marko Schröder, einer der Torhüter der Mannschaft. „Wir suchen und brauchen diese Verstärkung nicht erst im Sommer, sondern jetzt“, fügte er noch hinzu.

Spielgemeinschaft vor über 10 Jahren gegründet

Das Team besteht nun schon seit mehr als einem Jahrzehnt. „Spolle“ spielt bereits seine 13. Saison in der höchsten Spielklasse im Alt-Herren-Bereich im Hamburger Fußballverband. Die Mannschaft konnte auch immer wieder Erfolge vorweisen. So wurden die Alten-Herren bereits im Jahr 2011 Pokalsieger, kurz nachdem sich die Spielgemeinschaft gegründet hatte. In der jüngeren Vergangenheit, in der Saison 2016/2017 gelang der Mannschaft der Staffelsieg und der Einzug in das Finale um die Hamburger Meisterschaft, die dann aber knapp verloren ging. Trotzdem ein Erfolg, denn im Vergleich zu den vielen Mannschaften auf Hamburger Stadtgebiet verfügt „Spolle“ nicht über einen Unterbau einer höherklassig spielenden Herrenmannschaft aus der Oberliga oder der Landesliga. „Die Mannschaft besteht quasi aus einem alten Stamm von Spielern. Zahlreiche Akteure könnten schon Senioren spielen“, erklärt Keeper Marko Schröder, der als Jahrgang 1986 zu den jüngeren im Team zählt. Sollte die baldige Verstärkung nicht gelingen, so steht auch eine Auflösung der Mannschaft am Saisonende zu befürchten.

Ex-Oberliga-Spieler Mark Müller im Trainerteam

Gemäß dem Regelwerk des HFV darf man in dem Spieljahr in dem man das 32. Lebensjahr vollendet, in der Spielklasse der Alten Herren mitwirken. Dazu besteht die Ausnahmeregelung, dass in einer Mannschaft zwei Spieler mitspielen dürfen, die im betreffenden Spieljahr mindestens das 30. Lebensjahr vollenden „Grundsätzlich steht die Tür bei uns für jeden Fußballer ab 30 Jahren offen. Wir müssen uns dringend verstärken, weil wir das Angebot einer Fußballmannschaft im Alt-Herren-Bereich weiter aufrechterhalten wollen“, sagt Thorsten Kohn, der die Mannschaft bereits seit der Gründung vor 13 Jahren betreut und aktuell zusammen mit Mark Müller das Training leitet. Müller ist im Kreis ein bekanntes Gesicht, lief jahrelang in der Oberliga für den VfL Pinneberg auf – eine Verletzung zwang den ehemaligen Innenverteidiger allerdings auch bei den Alten Herren die Schuhe an den Nagel zu hängen. Die Mannschaft trainiert jede Woche Mittwoch (19:30 Uhr) auf der Sportanlage Kaltenweide. Die Hinrunde wird stets in Sparrieshoop gespielt und die Rückrunde bei Holsatia auf dem Sportgelände an der Kaltenweide. Dort steht auch Kunstrasenplatz zur Verfügung. Am Sonntag, dem 26. Februar, startet „Spolle“ in Hamburg gegen die Mannschaft von Teutonia 10 in die Rückrunde der Saison 2022/2023. „Das Ziel ist ganz klar der Klassenerhalt, egal, was kommende Saison passieren wird“, sagt Torwart Marko Schröder. Alle interessierten Ü30-Kickerkönnen sich unter 0151/56063673 bei Coach Thorsten Kohn melden.

FUSSBALLSCHULE ELMSHORN startet 2023 wieder!

Die beliebte Fussballschule Elmshorn geht auch 2023 wieder an den Start. Wie immer ist die HOLSATIA Sportanlage Wilhelmshöhe in der ersten Woche der Sommerferien vom 17.-21. Juli 2023 wieder fest in der Hand fußballbegeisterter Kids. In den vergangenen Jahren waren jeweils rund 80 junge Kicker*innen mit viel Spaß und Freude dabei.

Nun sind wieder alle Mädchen und Jungs im Alter von 6 bis 13 Jahren eingeladen, dann täglich von 9 bis 13 Uhr am abwechslungs- und lehrreichen Kinder- und Jugendtrainingsprogramm für Feldspieler*innen und Torhüter*innen teilzunehmen.

Für jede(n) kleine(n) Fußballer(in) sind im Teilnahmebeitrag von 99 EUR auch noch ein JAKO-Trikot mit Wunschname und Wunschnummer, ein altersgerechter Fußball sowie kleine Obstsnacks und Müsliriegel enthalten.

Wir leben für unser Motto „SPIEL, SPASS & FUSSBALL PUR“!

Auf geht’s…sei auch Du dabei!

Anmeldungen und weitere Informationen unter: www.fussballschule-elmshorn.de

« Ältere Beiträge
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.